Revolverheld für Bremen - "Lass uns gehen"

Die Band um Sänger Johannes Strate hat das Land Bremen bereits einmal sehr erfolgreich vertreten: 2006 landeten sie mit dem Song "Freunde bleiben" auf dem zweiten Platz. Der Erfolg setzt sich weiter fort, denn alle ihre bislang erschienenen Alben erreichten die Top 10 der deutschen Albumcharts. Mit den Singles "Das kann uns keiner nehmen" und "Ich lass für dich das Licht an" schafften sie es ebenfalls in die Top 10. Sänger Johannes saß in diesem Jahr außerdem in der Jury von "The Voice Kids".

Zur Website von Revolverheld
Revolverheld auf facebook

Wir hoffen stark auf die Aftershowparty

6 Fragen an Revolverheld

Warum seid ihr beim BuviSoCo dabei?
Der BuviSoCo ist ein grosses Familientreffen. Viele befreundete Bands sind auch dieses Jahr wieder dabei. Das gibt am Schluss immer eine passable Party. Ausserdem gibt es im deutschen TV keine andere Sendung, in der deutschsprachige Musik eine so große Aufmerksamkeit bekommt.

Warum tretet ihr für euer Bundesland an?

Johannes kommt aus Bremen. Auch Niels und Kris haben zeitweise in Bremen studiert. Ausserdem hat uns dieses Bundesland 2006 viel Glück gebracht und wir glauben an Karma :)

Was haltet ihr von der Konkurrenz?
Die Konkurrenz ist wie immer sehr stark. Es sind viele langjährige Bekannte dabei und auch ein paar interessante und nicht zu unterschätzende Newcomer wie z.B. Sierra Kidd. Wir freuen uns auch sehr auf die Künstler, die wir noch nicht kennen.

Wie schätzt ihr eure Chancen ein?

Wir geben unser Bestes und hoffen stark auf die Aftershowparty. Unsere Chancen dort die Letzten an der Bar zu sein sind wie immer sehr gut! Aber mal im Ernst: Wenn man schon mitmacht, will man auch gewinnen. Endlich mal Platz 1 für Bremen. Das wär schon was.

Mit welchem Song tretet ihr an und was gibt es zum Inhalt zu sagen?
Unser Song heißt "Lass uns gehen", es geht um Entschleunigung. Raus aus dem Alltag, weg von den Dingen, die uns stressen und langweilen. Hin zur Freiheit, hin zum guten Leben. Viel zu oft merken wir gar nicht wie gefangen wir von vermeidlich wichtigen Alltagsproblemen sind. Mit "Lass uns gehen" schütteln wir diese ab und schauen auf das große weite Meer.

Marco Bode über "Lass uns gehen":
Schöner, leicht melancholischer Song über die Sehnsucht nach Ruhe, Natur und der Zeit, sich mal wieder mit den wichtigen Fragen des Lebens zu beschäftigen. Routiniert und ohne unangemessene Effekte, so klingt "Lass uns gehen" und ist trotzdem schwer einzuordnen in ein bestimmtes Genre. Gut so, denn so steht der nachdenkliche Text im Vordergrund, der uns alle auffordert, den Kopf mal wieder aus dem Kaninchenfell zu strecken und über den Sinn hinter dem stressigen Alltag nachzudenken.

Habt ihr den Contest in den letzten Jahren verfolgt? (Abgesehen von eurer Teilnahme 2006)
Wir schauen natürlich jedes Jahr mal rein und verfolgen das Geschehen, oft auch zusammen. Eine lustige Performance war definitiv "ESDB" von Deichkind. Landete dann aber recht weit hinten. Für Bosse haben wir uns gefreut 2013.

Facebook Kommentare