PerDu für das Saarland - "Lange nicht getanzt"

Die fünfköpfige Band macht Popmusik irgendwo zwischen Bosse und Jupiter Jones.

„Hey Leute, wir sind PerDu und wir freuen uns mega, dass wir dieses Jahr das Saarland beim Bundesvision Songcontest vertreten dürfen. Das Saarland, ein kleines Bundesland im Südwesten Deutschlands, das vor allem durch Gastfreundschaft, gute Küche und Party-Laune überzeugt. Und genau aus diesem Grund werden wir im August in Bremen auf der Buvisoco-Stage die Sau raus lassen. Wir sehen uns!“

Zur Website von PerDu

PerDu auf facebook

Das Saarland war noch nie auf dem letzten Platz!

Warum seid Ihr beim BuviSoCo dabei?
Weil wir glauben, dass die Show eine große Chance für uns darstellt. Wir kriegen die Möglichkeit einem riesigen Publikum unseren Song zu präsentieren. Und so ganz nebenbei freuen wir uns auch einfach auf einen mega geilen Abend.

Warum tretet Ihr für euer Bundesland an?
Weil wir Deutschland zeigen wollen, dass es auch im Saarland eine ernstzunehmende Musikszene gibt. 

Was haltet Ihr von der Konkurrenz? 
Die Konkurrenz ist in diesem Jahr stark. Es sind viele bekannte Namen und etablierte Künstler dabei. Umso mehr Spaß macht es, die hinter sich zu lassen.

Wie schätzt Ihr eure Chancen ein?
Das Saarland war noch nie auf dem letzten Platz! Das haben wir also auch nicht vor! Gewinnen wäre natürlich schön, aber auch wenn es ein Wettbewerb ist, sehen wir das Ganze nicht so eng. Wir fahren nach Bremen um zusammen mit geilen Künstlern gute Musik zu machen.  

Mit welchem Song tretet Ihr an und was gibt es zum Inhalt zu sagen?
Unser Song heißt „Lange nicht getanzt“ und er handelt von dem Fieber, dass einen packt, wenn man einfach mal wieder Lust hast rauszugehen, auf der Tanzfläche abzuwackeln und über nichts anderes nachdenken zu müssen. 

Habt Ihr den Contest in den letzten Jahren verfolgt?  Wenn ja: welcher Auftritt ist Euch besonders in Erinnerung geblieben und warum?

Es waren viele Highlights dabei. Besonders in Erinnerung geblieben sind uns die Auftritte von Mc Fitti, DCVDNS oder Laing. Da sie auch immer mit außergewöhnlicher Musik aufgetreten sind.